Erst einmal denken

Sofort mit der Arbeit zu beginnen, mag im Einzelfall der richtige Ansatz sein. Bei 10‘000 Instandstellungen pro Jahr hingegen, lohnt es sich jeden einzelnen Schritt vorab genau zu überdenken und danach den gesamten Prozess soweit wie möglich zu optimieren. Das ist ein ganz entscheidender Teil dessen, was wir tun. Es einmal zu tun reicht allerdings nicht, deshalb tun wir es immer wieder von neuem. Denn in dieser Disziplin ist der Weg das Ziel.

Wir bilden Fachkräfte aus

Oftmals bedeutet für erfahrene Fachkräfte aus der Branche ein Wechsel zu Cartec eine grosse Umstellung. Die Cartec-Philosophie zu verstehen, zu verinnerlichen und sie akkurat umzusetzen, gelingt am schnellsten und einfachsten den Berufsleuten, die wir selber aus- und weiterbilden. Cartec hat in den vergangenen 10 Jahren über 20 Fachleute ausgebildet.

Wir sind auch sehr stolz darauf, dass die Personalfluktuation bei uns sehr tief ist.

Wir arbeiten an der Zukunft der Branche

Egal, ob wir Schäden an der Carrosserie oder an Interieur reparieren, ob wir Dellen drücken oder Autos neu lackieren, wir arbeiten stets mit den neusten und effektivsten Apparaturen und Werkzeugen, die es auf dem Markt gibt. In einigen Fällen arbeiten wir sogar bei der Entwicklung von technischen Neuheiten unserer Lieferanten mit.

Ein Kollege in der Berufsschule hatte immer von Cotra geschwärmt. Er meinte, es wäre ein cooler Betrieb. Die Lehre habe ich in einem technisch älteren Betrieb gemacht, der Unterschied ist frappant. Da muss man sich zuerst daran gewöhnen.

Marisa Stähli – Cartec
Für die bestmögliche Funktionalität nutzt diese Webseite Cookies. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Datenschutzrichtlinien OK,VERSTANDEN